Testläufe Tessin

Das NWK NOS nutzte die Gelegenheit am Donnerstag und Freitag vor den Testläufen mit zwei lockeren und kurzen Trainings nochmals das OL-Laufen im Tessiner Gelände aufzufrischen. Am Donnerstagmorgen ging es nicht allzu früh los. Während der Büsslifahrt wurde fleissig mit Jasskarten gespielt und geredet. Danach starteten wir direkt zum ersten Training, dem Model Event Long. In Sichtweite des Laufgeländes vom Sonntag liefen wir auf einer A6-Karte mit dem Massstab 1:15’000 Posten an. Anschliessend bezogen wir unsere Bungalows.

Am nächsten Tag gab es dann noch den Model Event Middle. Das Laufgelände war durchzogen von einem zweifachen Stacheldraht, welcher die Grenze zwischen Italien und der Schweiz bildete. Nachdem es am Donnerstag noch sonnig war, kam am Freitag dann der Regen.
Am Nachmittag besuchten wir das Swissminiatur und am Abend haben wir uns für ein Motto für den diesjährigen Jugendcup in Appenzell entschieden.

Am Samstag war dann der erste der beiden Waldtestläufe der Middel in Serpiano. In dem Hang erwartete uns eine fordernde Mitteldistanz. Nachdem alle wieder aus dem Wald gekommen sind ging es zurück in die Unterkunft. Da wurde fleissig analysiert, vorbereitet und Spiele gespielt. Natürlich verfolgten wir auch die 10mila. Danach ging es aber ins Bett damit wir ausgeruht sind für eine taffe Langdistanz. So war es dann auch. Auf der Karte Capriasca Ovest fand die sehr harte Langdistanz statt. Das war jetzt der letzte Testlauf für die anstehenden Wettkämpfe. Als alle im Ziel waren ging es auf den langen Rückweg durch den Stau in Richtung Ostschweiz.

5 Nöser an internationalen Wettkämpfen

Mit Nina Hubmann, Lisa Hubmann und Joschi Schmid wird das NWK NOS an der diesjährigen Junioren Weltmeisterschaft (JWOC) in Rumänien mit drei Athlet*innen vertreten sein. Durch konstant gute Leistungen konnten sich die drei verdient für die jeweils 6 Startplätze pro Geschlecht aufdrängen.

Auch an der Jugend Europameisterschaft (EYOC) in Bulgarien werden zwei Nöslerinnen die Schweizer Farben vertreten. Nesa Schiller und Rahel Good qualifizierten sich in der Kategorie D16 für die Titelkämpfe. Rahel Good konnte mit der Mitteldistanz sogar einen Selektionslauf für sich entscheiden. Nesa Schiller überzeugte mit einer starken Konstanz in den vordersten Rängen.

Herzliche Gratulation allen Selektionierten!