Frohes neues Jahr 2024

Auch wenn das Jahr schon fast ein Monat alt ist, startete das NWK NOS letztes Wochenende in eine neue OL-Saison. Wie läuft es im Wintertraining? Diese Frage konnten sich die meisten schon nach der ersten Intensität selbst beantworten. An den Ostschweizer Cross-Meisterschaften konnten wir uns gegen zahlreiche andere Athleten und ebenfalls im internen Kadervergleich messen. Nachdem vier Athleten des NWK NOS bei der Rangverkündigung aufs Podest steigen durften, gab es noch ein kurzes OL-Training zum Auslaufen. Im Pfadiheim „Holzmishus“ in Eschlikon wurden wir dann mit Punsch und Tee empfangen und konnten uns von den beiden Intensitäten erholen. Der Sonntagmorgen startete mit einem Routenwahl OL Training, wo jeder in den OL-Genuss gekommen ist. Auch die, die am Vortag mehr auf einem zugefrorenen Teich rumgehüpft sind, als OL zu machen ;).

In der Turnhalle von Eschlikon konnten wir unseren Lunch essen und uns danach mit einem Spass-Unihockeymatch auf das Krafttraining vom Nachmittag aufwärmen. Am Nachmittag kam Markus Vatter, Sportphysio und Athletikcoach des Nationalen-Leistungs-Zentrum (NLZ) zu uns. Er führte uns an die Krafttrainingsübungen heran, welche die OL-Profis machen. Wir konnten viele Neues für unser eigenes Krafttraining lernen, sei es Technik, oder neue Übungen.
Stärken und Defizite im Laufen, OL machen und Krafttraining wurden also ausfindig gemacht und trainiert. Weiter geht’s im Februar. Bis dann 🙂