Dienstag 13. Oktober

Die Teilnehmer trafen sich entweder in St. Gallen, Frauenfeld oder Wil. Wir freuten uns, dass wir uns wieder sahen. Die Büssli fuhren nach Uznach, im Burgerwald hatten wir unser erstes Training. Es ging um Höhenkurven und Kompass anwenden. Es war sehr kalt, daher machten wir viele Aufwährmspiele. Danach fuhren wir weiter nach Atzmänig. Dort gab es Lunch, es war ein Schnitzelbrot und dazu ein Eis von unserem Kochteam. Wir durften noch ein wenig spielen und es gab einen Lagercup. Es ging um ein Kennenlernspiel. Am Nachmittag hatten wir im Schutt von Azmänig zwei OL‘s. Es war ziemlich steinig. Der Tag war rasch um und wir fuhren bald wieder nachhause.

Lena Schweizer

Mittwoch, 14. Oktober                                                                                            

Am Mittwochmorgen trafen sich die Busse in der Nähe von Gais auf einem Parkplatz.

Von dort aus gingen wir zu Fuss in den Hirschberg und zogen uns um, damit wir zum OL-Rennen bereit waren. Es war kalt und gefroren. In einem schönen Wald, mit coolen Bahnen erfreuten wir uns am Laufen. Das Thema in diesem Wald war Attackpoint und Grob-Fein. Als wir mit dem OL fertig waren, konnte man sich umziehen und danach gab es den Lager-Cup. Nach dem Lager-Cup gab es Mittagessen. Esther, Claudia und Gabriela haben für uns Nudeln mit Saucen und extra speziellem Brot vorbereitet. Danach konnten wir ein wenig Spielen, bevor wir nach Appenzell fuhren. Dort haben wir einen Sprint in der Altstadt gemacht. Er galt für die Qualifikation des morgigen Sprints. Dies war jedoch nicht mehr möglich, weil Personen bei der Bahnschranke warten mussten. Nach dem Lauf gingen wir Rodeln in den Kronberg. Leider reichte es nicht für die zweite Abfahrt, weil wir früher gehen mussten, weil wir sonst zu spät nach Hause gekommen wären. Leider sind wir dann trotzdem zu spät nach Hause gekommen, da der Verkehr ziemlich verstopft war. Aber alle sind heil angekommen.

Joel Schweizer

Donnerstag, 15. Oktober

Am letzten Morgen absolvierten wir auf der neuen Karte rund um Frauenfeld Auen einen Sprint. Um die Spannung um den Sieg zu erhöhen, mussten wir vor dem Start würfeln. Die gewürfelte Anzahl Posten galt es nun in einem Posten-Nest zu holen und blieb es bis zum Schluss spannend. Mit kalten Händen durften wir von Familie Tinner einen heissen Punsch als Zielgetränk entgegennehmen – vielen Dank dafür! Weiter ging es mit den Büssli in den Lommiserwald. Dort angekommen erwartete uns bereits wieder eine warme Stärkung von unserem Gourmet-Küchen-Team. Wieder etwas warm von der Lager-Cup-Stafette machten wir uns bereit für die Abschluss-Staffel. In 2er-Teams galt es je zweimal zu starten. Damit alle Teams bis zum Schluss um den Sieg mitreden konnten, durften die langsameren Teams je nach Rückstand weniger Posten anlaufen.

Zur Abschluss-Staffel und -Grillete empfingen wir einige Eltern und liessen die ROLV-Trainingstage mit fröhlichen Gesprächen, feinen Würsten und mitgebrachten Kuchen ausklingen.