Samstag, 22.08.2020 – Silas R.

Der Jugendcup 2020, hatte dieses Jahr etwas andere Vorzeichen, als wir uns aus den letzten Jahren gewohnt waren, denn es war praktisch für alle Teilnehmer, dass erste Zusammentreffen mit allen Nachwuchathlet/-innen der Schweiz. Deshalb war sicherlich auch die Stimmung beim einen oder anderen angespannter als sonst, denn man wusste ja noch nicht so recht wo man im Vergleich stand.

Bevor es aber mit der Staffel los ging, hiess es, das diesjährige Motto zu präsentieren. Das NWK NOS startet dieses Jahr mit dem Motto „Mir rocked nöd nur s’Sittertobel“. Wie es zu Schlammgallen gehört, goss es auch bei Ankunft in Büschikon wie aus Kübeln. Selten war man so froh hatte man für die Verkleidung auch eine Pelerine eingepackt.

Dann ging es aber los. Das NWK NOS startet ambitioniert ins Rennen und konnte sich steht in den vorderen Regionen aufhalten. Bei den Herren resultierte nach vier soliden Läufen ein guter 5.Rang. In der Damen Staffel konnte man sich bereits früh im Rennen auf einem der Podestplätze platzieren. Nach 2 Strecken schien aber der Abstand auf Platz 1 mit 4min Rückstand schon relativ gross. Mit einer fantastischen Leistung konnte aber Eliane Deininger die Lücke auf ihrer dritten Strecke schliessen und übergab in einer Vierergruppe an die Schlussläuferin Lisa. Das Renne war ultraspannend und bis zur letzten Zwischenzeit gab es noch keine Entscheidung. Die Freude war umso grösser, als Lisa dann als erste auf die Zielgerade einbog. Die Damenstaffel konnte ihr Rennen also gewinnen und wichtige Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Herzliche Gratulation! Und wie Zitat von Eliane: „Es isch scho geil, wenn mer mol d’Jugendcup-Staffle chan günne!“

Die Ausgangslage für den Einzellauf war gelegt. Mit 4 Punkten Rückstand auf die Aargauer und Punktgleich mit den Romands lagen wir auf Platz 2.

Sonntag, 23.08.2020 – Florin

Am Sonntagmorgen konnten wir ab 7:00Uhr ein feines Zmorgenbuffet in der Jugendherberge Baden geniessen. Um 9:Uhr sind wir mir den vier Büssli nach Birr zum WKZ gefahren. Im WKZ angekommen hieß es für einige schon ab zum Start während der Rest unseren zugeteilten Platz nach Open Air St. Gallen Styl geschmückt haben. Als alles aufgebaut war, stand ein Bädli, zwei Zelte und eine Open Air St. Gallen Flagge. Wir machten es uns auf unseren Campingstühlen gemütlich und tranken ein Rivella.

Der Wald war ziemlich grün, trotzdem ist unser Team 1 auf den 3. Platz gelaufen (nur ein Punkt hinter den Siegern), was gefeiert wurde. Man zeigte dabei wiederum sehr tolle Leistungen. Insbesondere Joschi Schmid sammelte mit seinem Kategoriensieg bei den H16 fleissig Punkte. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren konnte man jeweils den 2.Platz in der aufgeteilten Wertung erreichen.

Als alle Athleten aus dem Wald zurück waren und wir unseren Platz abgeräumt haben, machten wir uns auf den Heimweg.

 

Alle Fotos vom Weekend findet ihr auf Flickr