Eliane Deininger und Florian Freuler für den JEC selektioniert

Als letzter internationaler Saisonhöhepunkt der Juniorinnen und Junioren findet vom 25. bis 30. September der Junior European Cup (JEC) in Südfrankreich bei Ardèche statt. Auf dem Programm stehen ein Sprint (Ruoms), eine Langdistanz (La Croix de Bauzon) sowie ein Staffel-Wettkampf (Vesseaux).

Für das 20-köpfigen JEC-Team von Swiss Orienteering konnten sich erfreulicherweise auch zwei Athleten des NWK NOS selektionieren. Für Nationalkadermitglied Eliane Deininger (D20) wird es nach der Teilnehme an der Junioren-WM im Juli ein weiterer internationaler Anlass im 2019 sein. Nach dem starken zweiten Platz über die Mitteldistanz bei den Damen 18 im letzten Jahr darf man gespannt sein, wie sich Eliane bei den Damen 20 zu präsentieren vermag.

Ebenfalls sehr erfreulich ist die Selektion von Florian Freuler (H18). Nachdem er im Frühling mit einer Verletzung zu kämpfen hatte, konnte er sich nun mit einem Sieg und zwei zweiten Plätzen an den drei Selektionsläufen in beneidenswerter Form präsentieren. Man darf gespannt sein, wie sich Florian im internationalen Vergleich präsentieren wird.

Die direkte Selektion knapp verpasst hat Janis Hutzli (H18). Der Wiler, der bereits mehrmals die Schweiz an internationalen Wettkämpfen vertreten durfte, wurde als Ersatzläufer nominiert.

Ab dem 11. September wird sich das Team in einem einwöchigen Trainingslager in Tirol auf den JEC vorbereiten. Wir wünschen Eliane und Florian eine gute Vorbereitung und anschliessend viel Erfolg in Südfrankreich.

Selektionen JEC