Menu Content/Inhalt
Raiffeisen
Migros

ROLV NOS

Ein Jahr nach der legendären Swiss O Week im Oberengadin machen wir uns erneut auf, das vielfältige, wunderschöne und spannende Gelände rund um St. Moritz zu erkunden. Alle OL-hungrigen Jugendliche, von Anfänger bis Könner zwischen 10 und 18 Jahren sind herzlich eingeladen, mitzukommen und das Leiterteam freut sich jetzt schon auf eine unvergessliche Woche. Frag deine Freunde und Geschwister, reservier dir die Woche in den Herbstferien und melde dich gleich mit dem Formular an!

Lagerhaus Chesa La Margna

Fotos ROLV-Lager 2016

OL-Karte Sils Maria

Wie jeden Winter fand am letzten Samstag der Verbandskurs des ROLV NOS statt. Dabei kamen über 30 OL-Läufer und Läuferinnen nach Bürglen, um Neues zu alternativen Trainingsmethoden zu erfahren. Die Teilnehmer, von denen ein grosser Teil gleichzeitig einen J+S-Fortbildungskurs absolvierte, kamen in den Genuss eines interessanten Nachmittags, der neben der Wissensvermittlung auch der Kontaktpflege diente.

Roli Deininger als praktizierender Physiotherapeut brachte uns in Theorie und Praxis seine Philosophie zum Trainingsaufbau näher. Dabei ging es vor allem darum, dass wir OL-Läufer nicht nur Beine und Ausdauer trainieren, sondern auch Rumpf und Arme kräftigen sollten. Wichtig ist insbesondere eine aufrechte Haltung, weshalb speziell die tiefliegende Bauchmuskulatur gestärkt werden muss. Wichtige Stichworte sind auch Stabilität und Beweglichkeit. Daneben kamen diverse weitere Themen wie Dehnen, Ernährung, Faszienbehandlung, Kinesiotapes usw. zur Sprache. Wer gerne mehr erfahren möchte, kann sich die Präsentation anschauen, welche unter untenstehendem Link abrufbar ist.

Roli hat es bestens verstanden, den Kursinhalt anschaulich und unterhaltsam zu vermitteln und uns in der kühlen Turnhalle auch noch zum Schwitzen zu bringen. Vielen Dank für den tollen Einsatz.

Präsentation ROLV NOS Verbandskurs [PDF, 3.9MB]

Früh am Morgenfuhren wir von Wil oder St. Gallen Richtung Burgerwald, wo wir nach kurzem Einlaufen begannen unsere OL-Technik zu verfeinern. Martina bereitete dafür kleine Workshops vor. Nachdem wir alle schön ausgepowert waren, assen wir im Wald unseren Zmittag. Am Nachmittag trainierten wir in drei Leistungsgruppen. Als wir um 16 Uhr im Lagerhaus ankamen genossen wir zuerst einen Begrüssungsdrink, dann bezogen wir die Zimmer. Als sich alle schön eingerichtet hatten gab es einen leckeren Znacht. Dann liessen wir den Tag mit Römers lustigen Spielen ausklingen. Montag 10. Oktober 2016, von Ladina, Andrin, Joel S.

Mit einem ausgewogenen Frühstück starteten wir in den Morgen. Nach einem langen Marsch (mit Schnee und Regen) kamen wir am Trainingsplatz an. Als wir völlig verfroren und durchnässt aus dem Wald kamen, gingen wir zurück ins warme Lagerhaus. Kaum im Haus angekommen, durften wir eine Sternlisuppe geniessen. Mit sonnigem Wetter gingen wir zum nächsten Trainingsplatz. Heute hatten wir Lagerstaffel. Schon bald ging der Massenstart der mittleren Strecke los. Als das spannende Rennen beendet war nahmen wir den letzten Weg auf uns. Zum Abendessen gab es Riz Casimir. Es war sehr gut! Um 20:00 starteten wir mit dem Mikro-OL. Es war schwierig. Zum Abschluss gab es noch Coup Dänemark. Dienstag 11. Oktober 2016, von Joel B., Noel, Daniela

Um 8:00 wurden wir geweckt und bis 8:30, wo es Frühstück gab, mussten wir unsere OL-Sachen packen. Nach der Stärkung fuhren wir mit den Büssli los. Vor der Abfahrt, mussten jedoch noch die Scheiben enteist werden. Im Gottschalkenberg mussten wir ein Höhenkurventraining absolvieren. Es hatte Schnee, was einigen zum Verhängnis wurde. Es gab leider auch stark Verletzte. Zum Zmittag gab es den, vom Haus eingepackten Lunch. Nach dem Mittag fuhr der angereiste Heinz Stuber die Verletzten ins Haus zurück. Die anderen absolvierten das Routenwahltraining, das wegen Jagd um die Hälfte reduziert werden musste. Nach diesem fuhren alle mit den Büssli zum Haus zurück. Dann unter die warme Dusche. Am Abend gab es ein feines Znacht und ein Abendprogramm. Dann mussten alle schlafen. Mittwoch 12. Oktober 2016, von Florian, Lena, Joschi

Um 8.00 Uhr wurden wir von den Leitern geweckt und durften anschliessend das Frühstück geniessen. Nach dem Frühstück fuhren wir mit den Büssli nach Richterswil, wo wir auch schon unser erstes Training in der Stadt geniessen durften. Danach fuhren wir zum Wald Reidholz. Dort konnten wir zu einer schönen Feuerstelle laufen und unsere Würste braten. Als wir noch ein bisschen Glut hatten, durften wir sogar Marshmellows grillieren und Marshmellowsandwiches machen. Dann ging auch schon der Massenstart der langen Bahn bei der Sprint-Staffel los. Es mussten alle zweimal rennen, einmal Stadt und einmal Wald. Danach genossen wir unseren Sieg (Team Braun, Autoren) und fuhren ins Lagerhaus zurück. Später genossen wir das leckere Abendessen und den coolen, abwechslungsreichen Schlussabend. Donnerstag 13. Oktober 2016, von Noemi, Florin, Lukas

Mit einem feinen Zmorgen starteten wir in den Tag. Danach packten wir unsere Sachen und putzten anschliessend das ganze Haus. Um circa 10 Uhr verliessen wir mit allem Gepäck das Lagerhaus und fuhren Richtung Schutt-Atzmännig los. In Atzmännig angekommen, machten wir uns für den Schlusslauf bereit. Nach einem steilen Weg bergauf sahen wir endlich den Startpunkt. Es folgte eine kurze Pause, bevor die Ersten starteten. Nur eine Viertelstunde später kamen die ersten Läufer ins Ziel. Da die Büssli in der Nähe des Ziels standen, begannen einige Zmittag zu essen. Der Lunch bestand aus warmer Suppe, süssem Punsch, selbstgemachten Kuchen und sonst noch leckeren Sachen. Wir genossen den Zmittag unter einem Baum auf dem Parkplatz. Da dies der letzte Tag des ROLV-Lagers war, mussten wir leider schon bald die Heimfahrt antreten. Ein tolles Lager mit anstrengendem, abwechslungsreichem und lehrreichem Training lag hinter uns. Freitag 14. Oktober 2016, von Leonie

Fotos ROLV-Lager 2016

Seit Ende 2013 arbeitet die Spitzensportförderung im Nachwuchsbereich mit dem Begriff ‚Ausbildungsklub‘ in der lokalen Talentförderstufe. Dieses Übungsgefäss, das die Athleten aus dem J+S Breitensport-Training im Klub hin zum leistungsorientierten Training im Regionalkader führen soll, ist ein grosser Gewinn für die zielorientierte Förderung von zukünftigen Talenten. Die OLG St.Gallen/Appenzell und die OL Regio Wil sind bereits seit dem Beginn des Ausbildungsklubs mit dabei.

Der Erfolg kann daran gemessen werden, dass die jungen Kategorien (H/D14-16) diejenigen mit den grössten Teilnehmerzahlen und Leistungsdichte an den Nationalen OLs sind. Diese Entwicklung ist in den letzten Jahren auch in den D/H18 Kategorien spürbar und dürfte ein Ergebnis der Arbeit des Ausbildungsklubs sein. An diesen Erfolgen möchten wir anknüpfen und diese weiter ausbauen. Darum erweitern wir unser Einzugsgebiet. Wir holen die thurgorienta (ab Herbst 2017) und die OL Amriswil mit ins Boot. Mit der Vergrösserung werden wir dem Wunsch gerecht, die Klubverbundenheit zu fördern und gleichzeitig die Youngsters untereinander zu vernetzen damit sie den schönsten Sport miteinander erleben können.

Wir haben deshalb von Swiss Orienteering das Label ‚Lokaler Talent Stützpunkt ROLV NOS‘ (kurz LTS) für die nächsten vier Jahre bekommen. Der LTS bildet die Brücke zwischen der J+S-Klubarbeit und den Regionalkadern und bietet ergänzende Trainings, wie NOSOL und NOSOL+, an. Der LTS fördert interessierte Athleten alters- und stufengerecht gemäss dem Nachwuchsförderungskonzept von Swiss Orienteering.

Unser LTS besteht aus den vier regionalen Klubs und wird von den folgenden Personen geleitet resp. betreut:

OL Regio Wil OLG SGA OL Amriswil thurgorienta
Nathalie Berlinger Maja Kunz Cyrill Meier Martina Seiterle
Susanne Aegler Patrick Kunz   Andrea Zürcher
Heidi Graf      

Die wichtigste Aufgabe des LTS ist es, dass alle vier ROLV-NOS-Vereine gemeinsam regelmässige Trainings anbieten und Trainingslager resp. Ausbildungstage organisieren, mit dem Ziel, dass sich die Ostschweizer Jugend kennenlernt, sich gegenseitig motiviert und (das Wichtigste) mit Freude und Spass OL-Lebt.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

Bahnlegung Referent Kilian Imhof

Wie werden gute OL-Bahnen gelegt, welche den physischen und technischen Anforderungen nach Alter und Können der verschiedenen Kategorien gerecht werden? Dazu werden die Grundsätze für Regionale OL im Wald wie auch in urbanem Gelände vermittelt. Der Kurs richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Leute, die bereits etwas Erfahrung haben.

SPORTident Referent Fabian Eisenbart

Es wird die Handhabung der Hard- und Software an einem Regionalen OL sowie das Vorgehen vom Aufbau des Netzwerks über das Erfassen von Teilnehmern bis zum Druck der Rangliste mit der Software OE2010 gezeigt. Der Kurs ist sowohl für Anfänger als auch für Kenner der Vorgängerversion OE2003 geeignet. Es wird auch auf interessante neue Möglichkeiten wie Live-Resultate via WLAN eingegangen.

Die Teilnahme ist für alle offen und kostenlos. Weitere Informationen werden den Angemeldeten rechtzeitig mitgeteilt.

Datum: 9. Januar 2016, 13.00 - 17.30 Uhr

Ort: Schulhaus Mühlebach, Amriswil

Anmeldung bis 31. Dezember 2015 an: Erich Brauchli, Silberbachstrasse 1c, 9032 Engelburg

Ausschreibung ROLV-Verbandskurse 2016